— von

Anfänglich hatte das Projekt noch keinen Namen, auf „Homebrew“ sind wir erst sehr viel später gekommen. Die Namensgebung erschien uns als nebensächlich, denn wir waren vollends davon überzeugt, dass wir mit dem Projekt einen Schritt in die richtige Richtung gehen, und fast ein Jahr später werden wir in dieser Annahme immer wieder aufs Neue bestätigt. Zum Leben erweckt wurde die Idee durch einen Berg Stahlrohre und die Liebe für Fahrräder.

Homebrew ist das Produkt von Leidenschaft, Frustration, Bierchen nach Feierabendrunden und vielleicht auch einem Quäntchen Vorsehung. Während der zwei Jahre COVID-19 Pandemie, konnte man in Echtzeit miterleben, wie die Nachfrage in die Höhe schoss und das Angebot einbrach. Die lokal produzierenden kleineren Firmen konnten zwar auch nicht so schnell produzieren wie gewöhnlich, doch konnten sie weiterhin ihre Nachfrage bedienen. So wie viele andere Firmen, hatten wir uns mit Sour auch auf Asien verlassen, aber die globale Lieferkette war so überlastet, dass es für uns schier unmöglich wurde euch eure Rahmen zu liefern. Das verdeutlichte uns nur, dass wir unserem Instinkt folgen und die Produktion nach Deutschland verlegen müssen. Dieser Traum war zum Greifen nah und für uns war es höchste Zeit ihn in die Tat umzusetzen.

Wir haben es auch schon fast geschafft. Noch nicht ganz, aber fast.

Die komplette Produktion kann noch nicht verlagert werden, aber in Zukunft soll die komplette Linie hier in Sachsen produziert werden, im wunderschönen Erzgebirge. Komplett ist hier eventuell etwas irreführend, der ganz Kleinkram, der die taiwanesische Produktion zum Marktführer gemacht hat, kommt auch weiterhin aus Taiwan. Viele der „fun bits“ für eure Mountainbikes sollen aber lokal hergestellt werden, dass „Wie“ und „von Wem“ bleibt aber erstmal noch unser Geheimnis.

Bis jetzt noch ein Traum, aber alle Gravel- und Allroadfahrräder sollen künftig auch in Deutschland produziert werden. Wir fangen mit MTB Rahmen, wie dem Crumble und dem Pasta Party an, unseren Beliebtesten MTB Rahmen, um sie euch so schnell wie möglich und so lokal wie möglich anbieten zu können.

Warum?

Das hat uns ehrlich gesagt bis jetzt noch niemand gefragt, oder wir haben es einfach nicht mitbekommen, aber lasst uns das trotzdem mal ein für alle Mal klären. Warum sollten wir die Produktion lokal machen? Das kostet sicherlich ein Vermögen… Ja, definitiv, aber die Vorteile von lokaler Produktion, wie schnellere Bearbeitungszeiten oder Unabhängigkeit vom weltweiten Angebot (nicht komplett aber in vielen Teilen), überwiegen einfach die Vorlaufkosten von Sour. Als Bonus können wir außerdem noch unseren Teil dazu beitragen die Wälder, in denen wir Fahrrad fahren zu schützen.

Wir freuen uns, uns mit in die Reihe, der von uns hoch geschätzten lokal produzierenden Marken stellen zu können. Und wer weiß, vielleicht kommen dabei ja auch ein zwei Rahmen als Kollaboration mit unseren liebsten Komponentenherstellern zustande.