— von

Original text in German by Marie @k_e_n_i_a

Letztes Wochenende trafen sich 18 fahrradbegeisterte Frauen, um die erste Ausgabe der GROW Reihe zu feiern. 

In einer fabelhaften Kulisse aus gefärbten Blättern ging es Samstagmorgen bei einem guten Mix aus Niesel und Sonnenschein Richtung Sächsische Schweiz. Für die einen war es die erste Ausfahrt in einer größeren Gruppe, daher war die Aufregung zu Beginn umso größer. Nachdem wir jedoch in die Dresdner Heide einfuhren, war bei jedem die Erleichterung zu spüren – das wird eine schöne Ausfahrt! Kein Stress!Kein Druck! Jeder so schnell, wie er eben kann!

Die erste Hälfte der Tour war mit Pleiten, Pech und Pannen geschmückt 😉 Der obligatorische Platten, ein Sturz und eine defekte Schaltung haben bei allen für kurzes Luftanhalten gesorgt. Aber no Problem – fachfräuisch wurden die Defekte bei Rad und Frau versorgt. 

In Pirna hieß es dann Boxenstopp – Kaffee und Kuchen für alle! 

Gestärkt und voller Vorfreude verlief die zweite Hälfte ohne Probleme und die paar Höhenmeter lassen sich in einer netten Gruppe überraschenderweise viel leichter fahren 😉

Unser Ziel war das Hinterland Hostel in Rathen. Ein neu eröffnetes Hostel direkt am Elberadweg. Nachdem jeder sein Bett gefunden hatte und alle in Rekordzeit geduscht waren, gab es für alle selbst gemacht Pizza aus dem Pizzaofen. Lecker!!

In geselliger Runde wurde dann am Lagerfeuer über dies und jenes philosophiert und auch, welche Veranstaltung sich die Teilnehmerinnen im Rahmen der GROW Reihe wünschen. 

Lasst euch gesagt sein, es geht ins Gelände 😉

Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück über eine mindestens genauso schöne Route zurück nach Dresden. Vielen Dank an dieser Stelle an Claudi, die diese beiden Tracks mit viel Liebe und Leidenschaft zusammengestellt hat.

An diesem Sonntag habe ich noch einige Nachrichten erhalten, wie beflügelt und beseelt die Teilnehmerinnen von diesem Event waren. 

Und ja, es war wunderschön!

Einfach alles – die Menschen, die Tour, das Hostel, die Pizza, die Stimmung – es besteht definitiv Wiederholungsbedarf.

Danke an alle Teilnehmerinnen, für ein Wochenende fürs Herz  – das tat gut!

Ein großes Danke an Triple2, Chimpanzee und auch das Hinterland Hostel für eure Unterstützung!