— von

Am vergangenen Wochenende ging es für uns nach Pforzheim. Auf der Fahrt in eine der drei Hauptstädte des Verdauungsdreiecks begleitete uns unendlicher Sonnenschein, Pop-Musik und Roman. Grund dafür ist die Eröffnung von KARL!

Wheels

Pünktlich zum Start des wöchentlichen Feierabendverkehrs haben wir alles verpackt, die Roadtrip-Playlist klar gemacht und Roman, der uns auf unserer kleinen Reise begleitet, eingesackt. Unser Ausblick für eine entspannte Fahrt durchs deutsche Ländchen ist ein bisschen getrübt: Temperaturen, die der Hölle gleichen, draußen, die Gefahr der Klimaanlagenerkältung drinnen und der bevorstehende Ferienbeginn im Staate Bayern.

Überraschenderweise kommen wir gut durch und landen bei 38°C und 19 Uhr Ortszeit im beschaulichen Eutingen. Wir werden von Alex und seinem frisch aufgestellten Team herzlich in Empfang genommen. Nach kurzem Abkumpeln, laden wir alle unsere schönen Geschenke aus, um danach für eine kleine Frischzellenkur ins Hotel zu düsen.
Frisch gewaschen atmen wir auf Balkonien durch, da uns aber die Sicht auf grauen Gewerbebeton nicht gerade anturnt, satteln wir unsere Räder und rollen erneut ins Tal zu Karl.
Gemeinsam sitzen wir im Aufenthaltsraum von Alex’ Werkstatt, quatschen, um uns Kennenzulernen, teilen Pizza und die letzten Radler. Zum Schluss gibt es noch eine kleine Führung und wir erledigen gewissenhaft die letzte Aufgabe für die morgige Eröffnung: Das Bier muss in den Kühlschrank.

There is a new Karl in town

Wer ist nun eigentlich dieser Karl? Und heißt der jetzt mit Nachname Portus? Und was hat das alles mit Alex zu tun?
Portus Cycles steht seit ca. fünf Jahren für handgemachte Stahlrahmen ohne Grenzen und einer feinen Liebe zum Detail. Hinter dieser einzigartigen Manufaktur verbirgt sich Alex mit seiner kleinen Familie und vielen Freunden und Unterstützern. Diese stehen ihm im Kern und bei der Umsetzung von Projekten zur Seite. Für seine beeindruckende Werkstatt hat Alex Anfang des Jahres einen neuen Platz gesucht und in Eutingen gefunden. Da das ansässige und etwas aus der Zeit gefallene Möbelhaus schließen musste, ergaben sich durch die erweiterten Räumlichkeiten auch neue Möglichkeiten: Karl – Showroom mit Augenmerkt auf Lastenräder und potenzieller Spot der Pforzheimer Bike-Szene.
Wir dürfen uns nun glücklich schätzen, da wir mit unserem PickUp als erste externe Marke vorfahren und ausstellen dürfen. Aber das ist nicht alles: neben den Schwergewichten bieten Alex und Karl unsere gesamte sportive Rasselbande an. Oh yeah!

Living for the weekend

Wir haben es uns in Pforzheim, neben unseren Aufgaben, mal einfach gutgehen lassen. Kurzurlaub für Hirn und Hintern. So saßen wir zwar nicht viel im Sattel, aber einfach bei Karl rum. Zwischen Gesprächen die von Technik bis Zukunftsmusik führten, gab es immer wieder die Möglichkeit zu verschnaufen. Die vorbereiteten Kaltgetränke waren genau richtig dafür und ein gutes Vehikel für einen kleinen Mittagsschlaf. Wahlweise im Keller mit Couch oder an der Enz unter Bäumen.
Nachdem der offizielle Teil des Tages an uns vorbeigezogen war, sind wir mit fröhlichen Gesichtern in die Innenstadt gerollt. Dort fanden wir unser Glück in Burger und Pommes, was uns auch der einsetzende Regen nicht streitig machen sollte. Zwischen Pfützen und dicken Tropfen zogen wir weiter zu Bryan’s Gentlemen’s Club. Dort fanden wir einen passenden Abschluss in schnieker Atmosphäre.
Zur Erklärung: Bei Bryan’s handelt es sich um einen Barbier, der eher einer Konzertlocation gleicht. Sehr klar, aber mit viel Stil und unzähligen musikalischen Exponaten eingerichtet, empfing uns kühles Bier, torfiger Whiskey und ein zwei musikalische Session. Cooler Abschluss, cooles Wochenende! Dicker Dank an Alex für die schöne Zeit! Auf bald.

Christoph, Henri, René – Juli 2019

kk_shopkk_openingkk_frontkk_grannykk_discokk_alexkk_stresslesskk_hellokk_cargokk_crumblekk_shopkk_headcapkk_rustykk_seriouskk_windowshopkk_detailskk_glowboardkk_hackbikekk_soundkk_peacekk_benchkk_workshopkk_woodbikekk_keytablekk_barbershopkk_byebye