— von

Vor ein paar Tagen waren wir bei der Cyclingworld Düsseldorf und es war grandios. Die Sonne zeigte sich beide Tage von ihrer besten Seite, die Messe ist super organisiert und vermittelt eine sehr entspannte Atmosphäre. Das Areal Böhler ist wirklich eine wunderbare Location für diese kleine aber feine Veranstaltung.

Roads and Coffee

Nach ziemlich genau sechs Stunden Fahrt, einmal quer durch die Republik, konnten wir abends unseren Stand aufbauen und mit unseren Standnachbarn anschließend ein erfrischendes Hopfengetränk zu uns nehmen. Mattes von Triple2 war auch wieder vor Ort und so stöberten wir einmal mehr durch sein Sortiment und konnten ganz nebenbei noch einen leckeren Kaffee genießen.

Der Samstag startete sehr entspannt. Gegen Mittag war das Areal sehr gut gefüllt und wir hatten alle Hände voll zu tun. Gute Gespräche, sehr positives Feedback und auch das Glück einer der wenigen Aussteller mit Mountainbikes am Stand zu sein, vermittelten uns ein gutes Gefühl.

Race Mode

Henri fuhr dann am Abend noch den von der Cyclingworld organisierten Cyclocross auf unserem Purple Haze Testrad mit und konnte trotz eines schwierigen Starts etliche Positionen gut machen und kam als mein persönlicher Sieger ins Ziel. <3

Wenn wir Samstagabend dachten, dass ja heute schon viel los war, dann hat uns der Sonntag eines Besseren belehrt. Er startete direkt so wie der Samstag endete und wir müssen den Organisatoren der Cyclingworld dafür ein großes Lob aussprechen. Ein zahlreiches und buntes Publikum ließ die Zeit wie im Nu vergehen. Wir kommen gern wieder.

Klunker Olympiade

Einer der weltbesten Fahrradläden hat eingeladen und wir folgen seinem Ruf. „Klunkin“ steht auf dem Programm. Ein Event wie gemacht für unser Bad Granny. Das Ziel ist klar, ein kleines entspanntes Rennen, da wenig Orga, und maximal viel Spaß auf dem Rad. Mit diesem Ziel sind wir letztes Wochenende an eine Stromschneise nach Franken gefahren.

Als wir die Einladung bekommen haben, habe ich sofort Flori und Eddi angerufen und gefragt ob Sie Bock hätten. Eine Veranstaltung genau nach ihrem Geschmack. Marten gesellte sich noch zu uns und so sind wir gemeinsam letzten Samstag aufgebrochen. Vorher wurde natürlich das mitgenommene Material auf Einhaltung der Regeln kontrolliert, da die Klunkerbehörde da keinen Spaß versteht. Vier von sieben Kriterien mussten für die Startberechtigung erfüllt werden:

* Stahlrahmen
* 26“ Laufräder
* Rücktrittbremse
* Singlespeed
* Lenker mit eingeschweißter Verstrebung
* irgendwas aus Leder am Bike
* Metall-Starrgabel oder Federgabel die keine Teleskopgabel ist

Racing is life

Nachdem wir sicher waren, dass die Startgenehmigungen erteilt werden, ging es auf die Autobahn ins fränkische Unterholz und von da an sofort richtig ab! Ca. 25 Starter plus Zuschauer haben spannende Zweikämpfe, Stürze, aber auch Freudentränen gesehen. Der Rundkurs von zwei Minuten Länge hatte wenige Überholmöglichkeiten und so wurde das Rennen im 4Cross Stil ausgetragen. Immer vier Starter gleichzeitig auf der Strecke, eine Runde und die ersten beiden pro Lauf kamen weiter.

Playing in the woods

So ging es munter durch den Wald und zwischen den Läufen konnten sich die Starter etwas Erfrischung bei Martin von der Orga abholen. Das Rennen verlief ganz gut und endete für unser Bad Granny sogar auf dem dritten Platz. Zusammengefasst war es ein wirklich schöner Samstag mit netten Unterhaltungen, der Prise sportlichem Ehrgeiz und trotzdem wurde der Spaß nie aus den Augen verloren. Danke für dieses Rennen. Es besteht großer Wiederholungsbedarf.

René, Henri, Christoph – April 2019

granny@cyclingworldbooth@cyclingworldsweettheocrumble@cyclingworldhello@klunkeroldschoolcoolride@boxchris@raceklunkercopsfinals@klunker